Body

Erkältung besser, dann wieder schlechter? Daran liegt’s!

Die Erkältung ist eine der häufigsten Infektionserkrankungen der Welt. In diesem Artikel werden wir die am häufigsten gestellten Fragen zu Erkältungen beantworten.

Die Erkältung ist eine der häufigsten Infektionserkrankungen der Welt, vor allem in den kalten Jahreszeiten. Und irgendwann holt die Erkältung jeden von uns ein. Auch wenn wir sie schon oft besiegt haben, bleiben viele Fragen offen: von allgemeinen Themen über Erkältungssymptome bis hin zu sehr spezifischen Problemen. In diesem Artikel werden wir die am häufigsten gestellten Fragen zu Erkältungen beantworten.

Was sind typische Erkältungssymptome?

Der Verlauf einer Erkältung kann sehr unterschiedlich sein, doch gibt es allgemeine Symptome, die für eine Erkältung typisch sind.
Dazu gehören:

  • leichtes Kratzen im Hals oder Halsschmerzen
  • Husten
  • laufende Nase
  • Heiserkeit
  • Fieber (Temperatur über 38,5 °C)
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit

Helfen Hausmittel bei Erkältung?

Es gibt keine wissenschaftlichen Studien zur Wirksamkeit von Hausmitteln bei Erkältungen, aber viele Ärzte empfehlen dennoch Haushaltsmittel, um die Symptome zu lindern und den Allgemeinzustand während der Erkältung zu verbessern.
Zu den wirksamsten Hausmitteln gegen Erkältungen gehören:

  • Hühnersuppe hat eine entzündungshemmende Wirkung. Eine Suppe mit scharfen Gewürzen kann auch kurzfristig bei verstopfter Nase helfen.
  • Gurgeln befeuchtet die Halsschleimhaut, die bei einer Erkältung austrocknet und lindert kurzfristig die Symptome einer Halsentzündung. Das Gurgeln mit Salzwasser oder Kräutertee mit Kamille hat ebenfalls eine desinfizierende und entzündungshemmende Wirkung.
  • Inhalieren befeuchtet die Schleimhäute der Atemwege und fördert so den Abfluss des dort gebildeten Schleims. 
  • Halswickel können zur Linderung von Halsschmerzen dienen. Sowohl warme als auch kalte Kompressen können je nach eigenem Empfinden und Vorlieben eingesetzt werden.
  • Honig wirkt beruhigend auf die gereizten Halsschleimhäute, was Hustenanfälle ein wenig lindern kann und Ihnen Ruhe bringt.
  • Nasenspülung verflüssigt den Schleim in der Nase, damit er besser abfließen kann.

Ist Erkältung ansteckend?

Ja, Erkältungen sind sehr ansteckend. Sie werden in der Regel durch Viren verursacht, die leicht von einer infizierten Person auf eine andere übertragen werden können. Die Übertragung erfolgt hauptsächlich durch Kontakt mit der infizierten Person, wenn sie niest, hustet oder spricht.

Wie lange ist eine Erkältung ansteckend?

Eine Erkältung ist schon ansteckend, bevor die ersten Symptome bei einer erkälteten Person auftreten. Am ansteckendsten ist sie jedoch, wenn die Symptome stark ausgeprägt sind. Die Regel ist ganz einfach: Je stärker die Symptome sind, desto ansteckender ist die Erkältung. Zudem sind Kinder leichter ansteckend und haben eine stärkere und länger anhaltende Ansteckungsfähigkeit. Normalerweise hört die Ansteckungsgefahr etwa zehn Tage nach Beginn der Erkältung auf.

Unser TIPP für ein gutes Bauchgefühl

Omnibiotic 6 - Für ein gutes Bauchgefühl

Erkältung-Dauer: Wie lange hält eine Erkältung an?

Die Dauer einer Erkältung kann variieren und hängt von mehreren Faktoren ab, darunter der Gesundheitszustand der Person, der Virusstamm und die getroffenen Behandlungsmaßnahmen. In der Regel dauert eine Erkältung jedoch etwa sieben bis zehn Tage. In einigen Fällen kann der Körper Viren bis zu zwei Wochen lang bekämpfen.

Erkältung in der Schwangerschaft – Was ist zu beachten?

Erkältungen in der Schwangerschaft sind lästig, schaden dem Baby aber meist nicht. Es gibt jedoch ein paar wichtige Dinge, die werdende Mütter beachten sollten, um sich und ihr Baby zu schützen:

Kann eine Erkältung dem Baby schaden?

Es besteht kein Grund zur Sorge – das Immunsystem schützt das Baby gut, sodass eine Erkältung für das Baby nicht gefährlich ist. Damit das Immunsystem jedoch zwei Personen schützen kann, muss eine Frau besonders auf sich achten und ihr Immunsystem stärken.

Darf man während der Schwangerschaft Erkältungsmedikamente einnehmen?

Während der Schwangerschaft ist bei der Einnahme von Medikamenten Vorsicht geboten: Vor der Einnahme von Medikamenten und Behandlungen sollte eine schwangere Frau ihren Arzt konsultieren.

Kann ich in der Schwangerschaft Nahrungsergänzungsmittel und Vitamine gegen Erkältungen einnehmen?

Wie bei Medikamenten sollten auch Nahrungsergänzungsmittel und Vitamine nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden.

Erkältung besser, dann wieder schlechter? Daran liegt’s!

Die Symptome einer Erkältung können sich im Laufe der Zeit verändern, sodass eine Erkältung aufgrund weiterer Komplikationen länger andauern kann, auch wenn es Ihnen ein paar Tage zuvor besser gegangen ist.
Häufige Ursachen für Folgeerkrankungen sind:

  • mangelnde Erholung
  • übermäßige Anstrengung oder zu frühes Wiedereinsteigen in den Sport
  • zu schnelle Rückkehr ins Büro
  • unzureichende Ernährung während einer Erkältung
  • Komplikationen

An welchem Tag ist die Erkältung am schlimmsten?

Der dritte bis fünfte Tag nach dem Ausbruch der Erkältung gilt oft als der schlimmste Tag. Dies ist die Zeit, in der die Symptome wie Schnupfen, Husten, Halsschmerzen und Müdigkeit am stärksten sind. Der Körper kämpft zu dieser Zeit aktiv gegen das Virus an und die Entzündungsreaktion ist am intensivsten.

Wie lange sollte man zuhause bleiben?

Wie lange Sie zuhause bleiben müssen, hängt von der Schwere der Erkältung und Ihrem Allgemeinbefinden ab. In den meisten Fällen können Sie nach etwa vier bis fünf Tagen Ruhe und Behandlung schrittweise in den Alltag zurückkehren. Es ist jedoch wichtig, auf Ihren Körper zu hören. Wenn Sie sich immer noch schwach fühlen oder starke Symptome verspüren, sollten Sie sich zusätzliche Zeit zur Erholung nehmen.

Wenn Sie in engem Kontakt mit Risikopersonen stehen (Schwangere, Kinder, Ältere, Menschen mit Immunkrankheiten), sollten Sie länger – bis zu zehn Tage – zuhause bleiben, um sie nicht anzustecken.

Kann man eine Erkältungsdauer verkürzen?

Tatsächlich kann die Dauer einer Erkältung von Person zu Person variieren und hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich des individuellen Immunsystems.
Eine angemessene Ruhe, Flüssigkeitszufuhr und symptomatische Behandlungen können jedoch sehr wohl dazu beitragen, die Symptome zu lindern und die Genesung zu beschleunigen.

Kann man eine Erkältung ohne Schnupfen haben?

Eine laufende Nase ist ein häufiges Symptom einer Erkältung, aber eine Erkältung ohne eine laufende oder verstopfte Nase ist ein normaler Verlauf der Erkrankung.

Erkältung oder Grippe: Wie erkennt man den Unterschied?

Erkältung und Grippe (Influenza) haben eine Reihe von Symptomen gemeinsam, wie Fieber, Husten und Halsschmerzen. Der Hauptunterschied liegt in der Schwere der Symptome und dem plötzlichen Ausbruch der Grippe.
Die Symptome, die eine Grippe von einer Erkältung unterscheiden, sind folgende:

  • Das Fieber ist über mehrere Stunden angestiegen und geht nicht zurück.
  • Fieber über 39 Grad Celsius
  • starke Kopfschmerzen
  • starker trockener Husten
  • starke Müdigkeit
  • starke Muskel- und Gliederschmerzen

Sind Kopfschmerzen bei Erkältung normal?

Ja, Kopfschmerzen sind eines der häufigsten Symptome einer Erkältung. Bei einer Erkältung kann der Körper unterschiedlich reagieren, und Kopfschmerzen können aus den folgenden Gründen auftreten:

  • Entzündung der Atemwege und der Nasenschleimhäute
  • Verstopfung der Nase, die den Druck im Kopf erhöht und Kopfschmerzen verursacht.
  • Schlafmangel
  • Fieber
  • Dehydrierung

Die meisten Erkältungskopfschmerzen sind leicht bis mittelschwer und können mit rezeptfreien Schmerzmitteln wie Paracetamol oder Ibuprofen gelindert werden.

Darf man mit einer Erkältung trainieren?

Generell ist es am besten, mit dem Sport zu warten, bis Sie sich vollständig erholt haben. Bei einer leichten Erkältung können Sie weiterhin leichte und mäßige Übungen machen, solange Sie sich fit fühlen. Es ist wichtig, dass Sie auf Ihren Körper hören und Ihr Training anpassen.
Vermeiden Sie anstrengende Trainingseinheiten und Überanstrengung. Intensive Bewegung kann das Immunsystem zusätzlich belasten und die Genesung verzögern. Wenn Sie bemerken, dass sich Ihre Symptome während des Trainings verschlimmern, sollten Sie sofort mit dem Training aufhören.

Kann man sich durch Unterkühlung erkälten?

Es ist ein verbreiteter Mythos, dass Zugluft oder kalte Temperaturen direkt zu einer Erkältung führen können. In Wirklichkeit werden Erkältungen meist durch Viren verursacht, die von Mensch zu Mensch übertragen werden – normalerweise durch direkten Kontakt oder das Berühren von Oberflächen, die wiederum mit Viren kontaminiert sind. Allerdings kann eine Exposition gegenüber kalten Temperaturen das Immunsystem schwächen und die Anfälligkeit für Infektionen erhöhen.

Verhindert Vitamin C in großen Mengen Erkältungen?

Es gibt den Glauben, dass hohe Dosen von Vitamin C, sei es in Form von Nahrungsergänzungsmitteln oder frischem Obst und Gemüse, Erkältungen vorbeugen können.
Hochdosierte Vitamin-C-Präparate sind in der Tat wichtig für ein gesundes Immunsystem, aber keine 100 %-ige Prävention gegen Erkältungsviren. Leere Speicher sollten dennoch unbedingt aufgefüllt werden, um das Immunsystem zu unterstützen.

Kann eine Erkältung mit Antibiotika behandelt werden?

Antibiotika sind wirksam bei der Behandlung von bakteriellen Infektionen, jedoch nicht gegen Viren, die die häufigste Ursache für Erkältungen sind. Die Einnahme von Antibiotika bei einer Erkältung ist nicht nur unwirksam, sondern kann auch zu Antibiotikaresistenzen führen. Eine Erkältung erfordert in der Regel Ruhe, ausreichend Flüssigkeitszufuhr und symptomatische Behandlungen.

Kann man gegen Erkältungen immun werden?

Es ist ein verbreiteter Mythos, dass man gegen Erkältungen immun werden kann, indem man sie häufig bekommt.
Die Realität ist jedoch, dass Erkältungen durch verschiedene Arten von Viren verursacht werden. Das Immunsystem bildet normalerweise nur eine begrenzte Immunität gegen einen bestimmten Stamm eines Erkältungsvirus. Es gibt Hunderte von verschiedenen Erkältungsviren und das Immunsystem kann nicht alle gleichzeitig abwehren. Daher ist es möglich, sich immer wieder mit verschiedenen Erkältungsviren zu infizieren, auch wenn man bereits eine Erkältung hatte.

Hilfe aus der Apotheke

Ist eine Erkältung im Anmarsch oder möchte man sich vorbeugend schon um die Stärkung des Immunsystems kümmern, helfen Nahrungsergänzungsmittel aus der Apotheke.
Mit Kombinationen aus verschiedenen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, werden die körpereigenen Abwehrkräfte gestärkt. Pflanzliche Arzneimittel mit natürlichen Inhaltsstoffen, wie Echinacea (Sonnenhut) oder Cistus (Zistrose), unterstützen das Immunsystem und reduzieren die Dauer und Intensität der Erkältungssymptome.
Kommen Schmerzen und Fieber zur Erkältung hinzu, hilft Ibuprofen.
Lästigem Hustenreiz kann man mit Wirkstoff-Kombinationen aus Thymianextrakt und Honig ein Ende setzen.
So sind Sie bestens versorgt und schnell wieder genesen. Und das ist garantiert kein Mythos!